Top Angebote Ibiza Familienferien

Informationen Ibiza

Familienferien auf Ibiza

Nebst Mallorca und mittlerweile auch Menorca zähl Ibiza zu den beliebtesten Reisezielen der Balearen. Das nicht ganz ohne Grund, denn diese fabelhafte Insel hat in der Tat Jung und Alt ein vielfältiges Programm zu bieten. Ibiza bietet ihren Besuchern geradezu paradiesische Verhältnisse. Hier kommen Naturverbundene Urlauber in ihren Familienferien ebenso auf ihre Kosten wie kulturell Interessierte oder vom Alltag Geplagte, die an einem der traumhaften Strände einfach nur entspannt die Seele baumeln lassen wollen. Vor allem das Strandleben machte Ibiza ab den 1960ern bekannt. Zunächst von den Hippies und Aussteigern entdeckt, erfreute sich Ibiza mehr und mehr auch bei den Schönen und Reichen an Beliebtheit. Dabei spielt sich das Urlaubsleben vor allem an den Küsten und Stränden der Insel ab. Von ganz einsamen Buchten bis hin zur Partymeile reicht hier das Programm. Auf Ibiza wird ganz bestimmt keinem langweilig, der hier seine Familienferien verbringt.

Ibiza – geschichtlicher Abriss

Unseren Großeltern war das Eiland im Mittelmeer noch gänzlich unbekannt, obwohl älteste Spuren darauf hinweisen, dass Ibiza bereits vor über 4000 Jahren besiedelt war. Interessant für die Geschichtsschreiber wurde Ibiza dann schließlich im Jahre 654 v. Chr. als die Phönizier – ausgehend von Karthago – nach und nach die Balearen besiedelten und an der Ostküste des heutigen Ibizas eine erste Kolonie gründeten. Nach dem Zweiten Punischen Krieg übernahmen schließlich die Römer das Zepter in der Region. Zwar war zu dieser Zeit Ibiza noch kein Urlaubsziel für Familienferien , dennoch ließen sich vor allem wohlhabende Bürger Roms schon damals zeitweise auf Ibiza nieder. Unter Theodosius I. wurde das Christentum im Jahre 380 n. Chr. Staatsreligion im Römischen reich und somit auch auf Ibiza .

Im Jahre 426 machten die Vandalen die Insel dem Erdboden gleich. Erst gute 100 Jahre später gelang es den Oströmern die Vandalen zu vertreiben. 711 konnten die Mauren Ibiza erobern, sie bissen mit ihren Versuchen, die Insel zu islamisieren jedoch weitgehend auf Granit. In den folgenden Jahrhundert gaben sich verschiedene Herrscher die Klinke in die Hand. Erst im Jahre 1556 konnte Kaiser Philipp II. mit dem Neubau von Ibiza-Stadt beginnen. Heute zählt Ibiza rund 140.000 Einwohner, die allesamt stolz auf ihre Insel im Mittelmeer sind.

Die schönsten Urlaubsregionen für Familienferien auf Ibiza

Ibiza kann grob in vier Regionen eingeteilt werden, die sich zum Teil sehr stark unterscheiden. Im Norden dominieren raue und steile Küsten, während im Inneren der Insel Wälder und bäuerliche Regionen dominieren. Die meisten wunderbaren Strände finden Reisende in ihren Familienferien im Süden der Insel. An der Südostküste liegt die geschichtsträchtige Hauptstadt der Insel Ibiza-Stadt , die kein Reisender auslassen sollte, der auf Ibiza seine Familienferien verbringt.

Familienferien in und um Ibiza-Stadt

Ibiza-Stadt kann seinen Besuchern ein reichhaltiges Angebot bieten, das jegliche Familienferien zum unvergesslichen Erlebnis macht. Vor allem kulturell interessierte Besucher kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Die UNESCO hat die Altstadt sogar im Jahre 1999 zum Weltkulturerbe erklärt. Aber auch für die Kleinen gibt es in Ibiza-Stadt so einiges zu entdecken. Ibiza-Stadt ist auch während den Familienferien die perfekte Basis für weitere Erkundungen in der Region. Für ein wenig Verwirrung können die zahlreichen Bezeichnungen für die Stadt sorgen. Während die Stadt amtlich eigentlich Eivissa heißt, meinen die Insulaner mit Eivissa meistens die ganze Insel und nennen ihre Hauptstadt ganz einfach Vila.

Die kleine Küstenmetropole kann auf eine lange und überaus bewegte Geschichte zurückblicken. Viele Völker und Kulturen hinterließen hier ihre Spuren. Auch Reisende, die während ihrer Familienferien auf Ibiza weniger Wert auf die kulturellen Güter der Insel legen, werden von der Stadt nicht enttäuscht. Bereits im 7. vorchristlichen Jahrhundert gegründet, gibt es hier für Jung und Alt viel zu entdecken. Vor allem die massiven Stadtmauern aus der Zeit der maurischen Herrschaft beeindrucken junge und alte Besucher. In erster Linie macht aber die Nähe zu den traumhaften Stränden mit ihren überaus abwechslungsreichen Angebot an Aktivitäten Ibiza-Stadt zu einem großartigen Reiseziel für unvergessliche Familienferien .

Familienferien in Santa Eulària des Riu

Im Osten Ibizas liegt das malerische Städtchen Santa Eulària des Riu, das ebenfalls geradezu wie geschaffen für erholsame Familienferien erscheint. Elegant und gleichsam unauffällig fügt sich die Ortschaft in die malerische Landschaft der Region. Auf dem kleinen Hügel Puig de Missa wurde hier im 15. Jahrhundert von Giovanni Calvi die Kirche Santa Eulària errichtet. Von hier aus genießen Besucher eine einzigartige Sicht auf die Bucht, das Meer und das charmante Städtchen. In einem alten Bauernhaus befindet sich das überaus interessante ethnographische Museum, das auch bei Kindern sehr beliebt ist. Der einzige Fluss Ibizas mündet hier am feinsandigen Strand ins Meer. Der Strand selbst ist geradezu perfekt für unvergessliche Familienferien geeignet. An dessen Promenade haben sich zahlreiche Restaurants angesiedelt, die zumeist ihre Gäste mit regionalen Köstlichkeiten und Fischgerichten verwöhnen. Im südlichen Teil von Santa Eulària des Riu liegen zwei weitere Strände, die vor allem für all diejenigen Urlauber wie geschaffen sind, die in ihren Familienferien auf Ibiza auf absolute Ruhe und Erholung wert legen.

Familienferien in Sant Antoni de Portmany

An der Westküste Ibizas liegt die kleine Ortschaft Sant Antoni de Portmany, die sich ausgezeichnet für Familienferien mit kleinen und großen Kindern eignet. Hier geht es lebhafter als in anderen Ortschaften zu. Vor allem ein reges Nachtleben macht die Sant Antoni de Portmany bei den Größeren zu einem beliebten Urlaubsziel. Die meisten Hotels hier bieten Eltern eine professionelle Betreuung für ihre Sprösslinge an, so dass auch die Größeren unbeschwert und unbesorgt während ihrer Familienferien auf Ibiza ihren Interessen nachgehen können. Über eine elegante Promenaden gelangen die Besucher zu den Stränden der Stadt. Bekannt sind vor allem die beiden Strände S‘Arenal und Es Pouet. Beide werden durch die Bucht vor lästigen Strömungen geschützt und zeichnen sich durch ein seichtes und ruhiges Wasser aus. Dadurch sind sie vor allem für Familienferien mit kleinen Kindern oder Nichtschwimmern sehr geeignet. Beide Strände verbindet ein kleiner botanischer Garten und das Kulturerbe Sa Punta des Molí mit ihrer Olivenölpresse und einer kleinen Windmühle. In einer natürlichen Höhle befindet sich das überaus sehenswerte Aquarium Cap Blanc , das vor allem bei Kindern sehr beliebt ist.

Familienferien in Es Canar

Es Canar ist eine von Tourismus geprägte Region im Nordosten Ibizas . Hier kommen vor allem all diejenigen Urlauber auf ihre Kosten, die in ihren Familienferien wert auf sportliche Aktivitäten am und im Meer legen. Ein breitgefächertes Programm lässt hier weder bei Jung noch bei Alt etwaige Langeweile aufkommen. Von den klassischen Sportarten wie Beachvolleyball bis hin zu den neuesten Trends der Szene wird hier fast alles unter professioneller Anleitung angeboten. Wer seine Familienferien auf Ibiza zwischen April und Oktober hier verbringt, sollte auf keinen Fall einen Besuch des Hippiemarkts Punta Arabí auslassen. Seit dem Jahre 1973 treffen sich hier jeden Mittwoch Künstler aus aller Welt, um ihre Arbeiten zu präsentieren und zu verkaufen. Unter den Kunstwerken finden die Besucher u.a. Schmuck, Textilprodukte, Antiquitäten und traditionelle Musikinstrumente.

Familienferien in Sant Josep de sa Talaia

Sant Josep de sa Talaia eignet sich vor allem für Urlauber, die in ihren Familienferien großen Wert auf Ruhe und Erholung im vollkommenen Einklang mit der herrlichen Natur Ibizas legen. Hier haben sich auch einige Hotelanlagen angesiedelt, größere Menschenansammlungen oder laute Dauerbeschallung sucht man hier jedoch vergebens. Trotzdem wird den Besuchern gerade am Strand ein überschaubares aber kurzweiliges Programm für Groß und Klein geboten. Eine angenehme Abwechslung zum Strandleben bietet ein Spaziergang durch das kleinen Städtchen, das sich überwiegend in strahlendem Weiß präsentiert. Sehenswert sind hier vor allem die Wehrkirchen Sant Josep und Sant Jordi . Auch die Verteidigungstürme Torre del Carregador de sa Sal Rossa, Torre de ses Portes, Torre des Savinar und Torre de Comte sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Am Rande der Stadt befinden sich die spärlichen Überreste der punisch-römischen Siedlung Ses Paises de Cala d’Hort . Verschiedene Restaurants sorgen in der Ortschaft und auch am Strand für das leibliche Wohl der Gäste.

Menü